Energiewende in Baden-Württemberg - Auswirkungen auf Wertschöpfung und Beschäftigung

Das Forschungsprojekt befasste sich mit der Frage, welche Beschäftigungswirkung in Baden-Württemberg auf die Energiewende zurückzuführen ist. Zum einen wurde dabei der Frage nachgegangen, welche Bedeutung die Energiewende für den Arbeitsmarkt aktuell hat. Derzeit arbeiten 50-60.000 Menschen in Baden-Württemberg für und durch die Energiewende, das ist jeder 100ste Arbeitsplatz im Land. Zum anderen geht es um die gesamtwirtschaftliche Einordnung der Energiewende für Baden-Württemberg und auch der Frage, welche Perspektiven sich unter Berücksichtigung positiver und negativer Effekte für Baden-Württemberg ergeben. Hierfür wurden Wirkungen unter Verwendung bundsesweiter, makroökonomischer Modellanwendungen mit dem Modell PANTA RHEI untersucht. Wenn die Energiewendeziele und die klimapolitischen Ziele in Deutschland und in Baden-Württemberg ehrgeizig verfolgt werden, hat das Bundesland durch seine Industriestruktur und sein Engagement in etlichen Bereichen der Energiewende eine hervorragende Ausgangsposition. Die Energiewende wird somit für langfristig positive gesamtwirtschaftliche Effekte sorgen.

Publikationen
Löckener, R., Lehr, U., Ulrich, P., Sundmacher, T., Timmer, B. & Vorderwülbecke, A. (2016): Energiewende in Baden-Württemberg - Auswirkungen auf die Beschäftigung. , Study der Hans-Böckler-Stiftung, Bd. 344, Düsseldorf.