Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Branchen in Deutschland und potenzielle Rückwirkungen auf Hamburg

Ziel des Projekts ist es, die Auswirkungen des demografischen Wandels im Bundesgebiet und dessen potenzielle Rückwirkungen auf Hamburg zu durchleuchten, Chancen und Risiken durch Wachstumsmärkte bzw. die Verschiebung der Altersstruktur der Erwerbstätigen für Hamburg zu analysieren und daraus einen möglichen wirtschaftspolitischen Handlungsbedarf abzuleiten. Dazu werden vier Szenarien mit dem Modell INFORGE gerechnet, die sich jeweils in den Größen Zahl und Altersstruktur und Struktur der Bevölkerung unterscheiden und altersabhängige Konsumstrukturen berücksichtigen. Als Ergebnis werden die Nachfrageverschiebungen, die Auswirkungen auf Branchen inkl. ausgewählter WZ-3-Steller (Modell SPARTEN) und den Arbeitsmarkt (Evaluation mit QuBE Ergebnissen) sowie die Wirkungen des daraus resultierenden Strukturwandels (Stückkosten, Arbeitsproduktivität etc.) quantifiziert. Die potenziellen Folgen für HH werden mittels des Modells LÄNDER abgeschätzt und daraus Politikempfehlungen abgeleitet.

Publikationen
Sonnenburg, A., Stöver, B., Ulrich, P. & Wolter, M. I. (2015): Auswirkungen des demographischen Wandels auf Branchen in Deutschland und potenzielle Rückwirkungen auf Hamburg – Endbericht. Studie im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Hamburg.