Vita

Maximilian Banning hat an der Universität Münster Volkswirtschaftslehre studiert und den Studiengang 2017 mit dem Master of Science abgeschlossen. Die Schwerpunkte seines Studiums lagen in den Bereichen der Ökonometrie und Wirtschaftsforschung sowie der Mikroökonomik.

Seit August 2017 ist Herr Banning bei der GWS mbH im Bereich Energie und Klima tätig. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die ökonomischen Auswirkungen klimapolitischer Entscheidungen sowie die Analyse internationaler Handelsströme. Die vornehmlich modellgestützten Untersuchungen reichen dabei von den sozioökonomischen Effekten erneuerbarer Energien über CO2-Preis-getriebene globale Produktionsverlagerungen bis hin zu Fragen des Ressourcenverbrauchs.

Insbesondere die Evaluierung von Beschäftigungseffekten unter Verwendung von Input-Output-Modellen stellt einen Schwerpunkt seiner Arbeiten dar. In wiederkehrenden Projekten ist Herr Banning seit 2021 für Analysen zu weltweiter Beschäftigung durch den Ausbau und die Nutzung von Wasserkraft verantwortlich. Zudem entwickelt er nationale Modelle, die zur Abschätzung der ökonomischen Effekte von Klimaschutz und Klimawandelanpassung in Georgien, Uganda und Algerien genutzt werden.

Arbeitsschwerpunkte

Energiewende

Internationaler Handel und Lieferketten

Makroökonometrischer Modellbau

Ergebnisvisualisierung

Input-Output-Analyse

Projekte von Maximilian Banning

Politikdialog und Wissensmanagement zu Klimaschutz- und Anpassungsstrategien in der Mongolei und Uganda
Energising EU Cohesion
Messung der sozialen und beschäftigungspolitischen Auswirkungen der NDC-Politik mithilfe des Green Jobs Assessment Model (GJAM)
Wissenschaftliche Begleitforschung zu aktuellen Diskursen zur Ressourcenschonung – nationale, europäische und internationale Ebene
Integrierte Betrachtung der UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs) in Transformationspfaden hin zu einem ressourcenschonenden und treibhausgasneutralen Deutschland (FKZ 3721 31 101 0, ReFoPlan)
Der Beitrag ökonomischer Instrumente zur Erreichung der Klimaschutzziele: Die Rolle der staatlich bestimmten Energiepreisbestandteile im Instrumenten-Mix
Weltweite Beschäftigung durch den Ausbau und die Nutzung der Wasserkraft
Politikdialog und Wissensmanagement zu Niedrigemissionsstrategien, insbesondere zu erneuerbaren Energien, in der MENA-Region – Klima-Ökonomie-Modellierung in Algerien und Uganda
Modellierung der Beschäftigungseffekte von klima-fiskalischen Maßnahmen, Entwicklung eines dynamischen MRIO-Preismodells
Digitalisierung und natürliche Ressourcen – Analyse der Ressourcenintensität des digitalen Wandels in Deutschland
Low Carbon Leakage
Szenarien-Klimastudie – Zukunftsrat Bayern
Politikberatung für eine klimaresiliente Wirtschaftsentwicklung
Modelle zur Analyse internationaler Wechselwirkungen des EU ETS
Energie-Ökonomie-Modellierung mit Szenarien zu erneuerbaren Energien
Lokale Wirtschaftsentwicklung durch Erneuerbare-Energien-Projekte in Algerien
Analyse der deutschen Exporte und Importe von Technologiegütern zur Nutzung erneuerbarer Energien und anderer Energietechnologiegüter
Untersuchung der Rolle der Energie- und Ressourcenproduktivität für ökonomisches Wachstum und Entwicklung von politischen Instrumenten zur Eindämmung makroökonomischer Rebound-Effekte
Priorisierung und Bewertung von Wertschöpfungsketten im Bereich der erneuerbaren Energien im Libanon
Wirtschaftliche Effekte des Ausbaus erneuerbarer Energien und steigender Energieeffizienz in Ägypten: Lokale Wertschöpfung, Beschäftigung und Capacity Building

Publikationen von Maximilian Banning